CELEBRATING FLINT*
Der queere Space in Marlens Welt!

Erforsche Dein sexuelles und sinnliches Potential.
Dies ist der Raum für Frauen, Lesben, trans* und inter, sowie nicht binäre Menschen.

Wir spielen, lernen, berühren, fühlen, begreifen. Es geht um bedingungslose Freude an sich selbst, dem eigenen Körper, der eigenen Lust, dem Spiel mit Identität und Begehren. Wir arbeiten mit Grenzen und der Klarheit, wann ein Ja ein Ja ist und dass ein Nein unbedingt akzeptiert werden muss, jedoch auch mit dem Potential des Raumes dazwischen.

Wie kann ich Neuland betreten? 

Wie kann ich Sicherheit finden im Unbekannten? Wie stelle ich Vertrauen her zu mir und den Menschen, denen ich nah sein will?
Wie gehe ich um mit dem Bedürfnis nach Sicherheit einerseits und der Lust auf Grenzgänge anderseits?
Was ist Kink? Bin ich kinky? Mag ich das Spiel mit Dominanz und Hingabe?
Wie will ich berührt werden? Wie verhandele ich das auf Augenhöhe?
Vermag ich zu fallen? Kann ich vertrauen? Wie begehre ich?
Wie höre ich auf die Signale meines Körpers? Wie kann ich auf mich hören und gleichzeitig die Grenzen von anderen wahren?

FAQ

FLINT* ist die Abkürzung für Frauen, Lesben, inter*, trans* und nicht binäre Personen.

Weibliche Sozialisation, Sexismus, Homophobie, Diskriminierung queerer Personen und das Unvermögen einer Gesellschaft, Geschlecht als ein Spektrum zu begreifen, machen es FLINT* Personen häufig schwer, ein angstfreies, selbstbestimmtes und sich selbst feierndes sexuelles Selbstverständnis zu haben. Dieser Raum versteht sich auch als Schutzraum – Fremdzuschreibungen, Bewertungen, Bodyshaming, sexuelle Übergriffe und sexualisierte Gewalt sind hier nicht erlaubt.

Natürlich tragen wir alle den Abdruck der heteronormativen Welt, in der wir leben. In unseren Biografien, unseren Körpern, unserem Denken und sogar in
unseren sexuellen Fantasien. Wir bringen diese auch in den Workshop. Dies gilt es anzuerkennen und sich im gleichen Schritt zu erlauben, sich möglichst frei davon bewegen zu können oder: im besten Fall damit zu spielen. 🙂

Ja, Du bist als (cis*) Frau herzlich beim Workshop willkommen, gleich welche sexuelle Orientierung du hast.

Ja, Du bist als trans* Mann ganz unabhängig von deiner sexuellen Orientierung herzlich zur Teilnahme am Workshop eingeladen.

Ja, Du bist als trans* Frau unabhängig von deiner sexuellen Orientierung herzlich beim Workshop willkommen.

Ja, Du bist als nicht-binäre oder genderfluide Person ausdrücklich beim Workshop willkommen. Wenn du allerdings „Male Assigned At Birth“ bist, Dir also bei der Geburt ein männliches Geschlecht zugewiesen wurde, bitte ich Dich um Rücksprache mit mir und dem Team. Der Fokus in diesem Workshop soll den Weiblichkeiten* und jenen Menschen, die „Female Assigned At Birth“ sind, also denen als Kind ein weibliches Geschlecht zugewiesen wurde, gelten. Möglicherweise ist einer meiner anderen Workshops ein besserer Ort für Dich (s. nächste Frage).

Ich freue mich, dass Du mit Deiner weiblichen Seite arbeiten willst und zum Beispiel auch Frauenkleider tragen möchtest. In diesem Workshop ist leider kein Platz für Dich, aber in meinen anderen Workshops bin ich offen für alle Geschlechter und sexuellen Orientierungen und ermutige Menschen, sich mit all ihren Seiten zu zeigen. Genderplay ist ausdrücklich Teil zum Beispiel des Workshops „Luft“ und der Jahresgruppe oder des “Earth, Wind & Fire Retreat”.

Du musst Dich bei dem Workshop nicht ausziehen, wenn Du es nicht willst. Ich eröffne immer nur Felder, in denen Menschen soweit gehen, wie es für sie und die Menschen mit denen sie arbeiten, passt. Das erfordert Empathie und Absprachen.

Ja, der Workshop ist ausdrücklich für Menschen, die sich ausprobieren und Neuland erkunden wollen, gedacht :-).

Intimität erfordert Mut.

Wir bilden einen Container, in dem eine Gruppe von queeren Menschen Vertrauen bildet und Risiken eingeht. Dafür ist jede* Einzelne*r gefragt. Magische Räume entstehen nicht von selbst- wir müssen sie schaffen. Wir können sie schaffen!

Die drei aufeinanderfolgenden Wochenenden sind angelehnt an den Aufbau der Sessions von Marlen: Erde, Wasser, Feuer, Luft. Wir gehen durch unterschiedliche Berührungsqualitäten, experimentieren mit unseren Sinnen, Nähe und Distanz, erlauben uns, zu Fühlen und etablieren eine Kultur der Kommunikation. Dann gehen wir weiter und arbeiten mit Elementen des Bondage und BDSM–Spiels. Verkörperung (Embodiment) ist die Basis dafür, Deine Fantasien umzusetzen.

Let’s celebrate. Let’s play.

Termine 2021

26. – 27.06.21 – CELEBRATING FLINT* – TEIL 1, Berlin
31.07. – 01.08.21 – CELEBRATING FLINT* – TEIL 2, Berlin
21. – 22.08.21 – CELEBRATING FLINT* – TEIL 3, Berlin
02. – 03.10.21 – CELEBRATING FLINT* – TEIL 4, Berlin (noch Restplätze frei)

Ort: Schöner Seminarraum in Berlin Neukölln

Kosten bei Einzelbuchung: 320 Euro pro Workshop

Für Teilnehmer*innen aller FLINT*-Termine: Die Kosten betragen für dich 300 Euro pro Workshop. Wichtig: Als FLINT*-Kerngruppe treffen wir uns jeweils zusätzlich Freitags vor den oben angegebenen Terminen.

Ermäßigung auf Anfrage. Weitere Informationen und Anmeldung über: marlen.assistant@gmail.com

Weitere Infos und Anmeldung
zu allen terminen
weitere workshops

EARTH, WIND & FIRE

Die ist die Möglichkeit, die Elemente Deines sexuellen Potentials zu erforschen.

ERDE

Erde ist die Mutter, die Basis für die Arbeit von Marlen.

WASSER

Wasser steht für Gefühl und ein Stück tiefer sinken.

FEUER

Schmerz, Präsenz und Lust.

LUFT

Wir öffnen uns mehr und mehr dem Material, das Ihr mitbringt!

SINN & SEIL

Shibari oder Kinbaku – das ist die Kunst der japanischen Seilbondage.

CHERCHEZ LA FEMME

Empfindest du dich als weiblich? Bist du eine Frau?

SENSE & PLAY

Die Welt des Tantra und die Welt des BDSM erscheinen nur auf den ersten Blick weit voneinander entfernt.

ÜBERWÄLTIGEND

Rough Body Play – wir experimentieren mit intensivem Körpereinsatz.

KINKY PLAYGROUND

Ein Nachmittag für alle, die gerne an den Grenzen spielen.

NEWSLETTER

KONTAKT

in Deutschland: +49 (0)1577 131 2301