Zurück zur Normalität? Das ist zu wenig!

Wir sind durch eine dunkle, entbehrungsreiche Zeit gegangen, was Nähe und Berührung betrifft. Covid-19 und die Folgen haben die Welt in Verunsicherung, Angst und Sorge versetzt. Insbesondere die Angst vor Körperlichkeit und Intimität ist durch die Maßnahmen, Kontaktsperren und „Atemreduktionen“ (Masken) verstärkt worden.

Die Schweiz ist wieder einmal das kleine gallische Dorf des Widerstandes und deshalb können wir hier die Wiederkehr der Lust an Körpern, Begehren und Spiel feiern. Es braucht ein bisschen Zeit, um Vertrauen zu fassen und wir starten langsam; bei uns selbst und gehen dann in Kontakt. Wir holen uns die satte Lust an Berührung und Körperkontakt zurück, behutsam mit Respekt für die eigenen und die Grenzen der anderen. Wenn der Boden wieder trägt, ist Platz für das Spielen. Wir probieren und experimentieren mit Facetten von Genuss, sinnlichen Extremen und der Faszination für Macht und Hingabe. Und es geht um Eure Fantasien – der Workshop bietet vielfältige Nischen und Felder, sich selbst neu zu entdecken sowie Fragen und Wünsche einzubringen. Es ist ein anarchistischer Mix aus bewährten Workshoptools von Kristina Marlen zur Körperarbeit, Berührung, Empathie und Konsens, Techniken des BDSM und des Bondage, zu Ritual und Magie und befasst sich am Ende ausgiebig mit der Frage, welche Fantasien ihr mitbringt und wie sie ins Spiel einbringen könnt.

Der Workshop richtet sich an Fortgeschrittene, Anfänger*innen wie auch erfahrene Spieler*innen. Vorerfahrungen in Körperarbeit, BDSM und Bondage sind von Vorteil. Bei Fragen dazu bitte direkt an mail@marlen.me wenden.

Daten und Zeiten
19.-20.09.20

Samstag 13.00 – 20.00Uhr
Sonntag 11.00 – 18.00Uhr

Ort
Zürich, zentral gelegen im Kreis 4.
Wunderschöne, helle, freundliche Räume – der genaue Ort wird nach Anmeldung bekanntgegeben.

Kosten
CHF 280 pro Person

Anmeldung und Fragen
michelina@zwischenwelten.ch
Bitte meldet euch mit eurem Vollständigen Namen und einer Telefonnummer an!

Es sind sowohl Einzelpersonen als auch Paare und Gruppen jeden Geschlechts herzlich willkommen. Wer besonderen Wert darauf legt, in jedem Fall mit dem Geschlecht der Wahl zu üben, bringt das Geschlecht der Wahl bitte selber mit.

Weitere Infos findest du hier